0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 LinkedIn 0 Filament.io Made with Flare More Info'> 0 Flares ×

Foto: Petra Bork / pixelio.de

Besprechen Sie mit der Geschäftsführung eine Budgetobergrenze, z.B. 92 EUR netto pro Person. Sollte die Geschäftsführung hierzu keine Aussage geben, fragen sie in der Buchhaltung nach, wie viel in den vergangenen Jahren ausgegeben wurde und ermitteln sie einen Mittelwert. Beachten Sie auch die steuerlichen Vorgaben für Betriebsfeiern, die ihr Budget eingrenzen. Nähere Infos zu diesem Thema finden Sie in unserem Expertentipp „Weihnachtsfeier: Vermeiden Sie zusätzliche Steueraufwendungen “.

Haben sie eine Budgetobergrenze pro Person festgelegt, erleichtert ihnen diese das Einholen und Vergleichen von Angeboten ganz entscheidend. Sie können zudem schon nach wenigen Angeboten feststellen, ob ihre Preisvorstellungen für Location, Catering und Programmpunkte realistisch sind und können darauf reagieren. Schließlich erleichtern sie der Geschäftsführung die Entscheidung, erhalten somit schneller eine Freigabe und können sich in Ruhe um die organisatorische Umsetzung kümmern.

Fünf Tipps für ihre Weihnachtsfeier: