0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 LinkedIn 0 Filament.io Made with Flare More Info'> 0 Flares ×

Foto: Petra Bork / pixelio.de

Wenn sie einen geeigneten Termin für ihre Firmen-Weihnachtsfeier festlegen wollen, werden sie schnell feststellen, dass es hier nicht allzu viele Auswahlmöglichkeiten gibt. Das liegt daran, dass man hierbei mehrere Faktoren beachten sollte, damit möglichst viele Mitarbeiter den Termin wahrnehmen können und diese die Auswahl an geeigneten Terminen schnell einschränken.

Achten Sie daher darauf, dass der Termin den täglichen Betrieb nicht beeinflusst. Somit fällt der Anfang der Woche schon so gut wie aus. Denn gerade zum Wochenbeginn ist die Produktivität am höchsten. Hinzu kommt das zum Wochenbeginn oft interne Meetings angesetzt sind, die gerade in der arbeitsintensiven Vorweihnachtszeit nicht verschoben werden können.

Zum anderen ist es ratsam das private Umfeld der Mitarbeiter zu berücksichtigen. Gerade am Freitag, wenn ohnehin oft nur halbtags gearbeitet wird, beginnt für die meisten Mitarbeiter das Wochenende, das man nicht für eine Weihnachtsfeier am Freitagabend unterbrechen möchte. Für alle Eltern unter ihren Kollegen ist natürlich der 6. Dezember fest für den Nachwuchs geblockt und die Tage vor Heilig Abend nehmen sich viele Mitarbeiter Urlaub, um das Weihnachtsfest in Ruhe vorbereiten zu können. Einen Überblick über die Weihnachtsfeiertage und die Weihnachtsferien finden Sie hier.

Daher entscheiden sich die meisten Unternehmen für den Donnerstag in den ersten beiden Dezemberwochen. Das hat zur Folge, dass an diesen Tagen eine hohe Nachfrage nach beliebten Restaurants, Off-Locations und Kulturbetrieben besteht. Auch kommen renommierte Dienstleister an diesen Tagen aufgrund der Nachfrage oft an ihre Kapazitätsgrenzen.

Daher empfiehlt es sich schon früh einen Termin festzulegen und Wunsch-Locations und -Dienstleister um eine Option zu bitten. Der Vorteil: Sie müssen keine Kompromisse bei ihrem Wunschtermin und Wunschanbieter eingehen und ermöglichen zudem, dass möglichst viele Mitarbeiter an der Weihnachtsfeier teilnehmen können.

Fünf Tipps für ihre Weihnachtsfeier: